· 

Warum ich nicht alle Momente festhalte

Warum ich nicht alle Momente festhalte

Habt ihr euch schonmal gefragt, an was wir uns eigentlich erinnern, wenn wir an die großen Ereignisse unseres Lebens zurück blicken?

Für mich als Fotograf ist diese Frage unheimlich wichtig. Jede Woche bin ich auf einer Hochzeit und fotografiere einen der bedeutendsten Tage im Leben des Paares. Es gibt so viel zu fotografieren. Wie entscheide ich, wo der Schwerpunkt zu legen ist? Auf was konzentriere ich mich?

 

 

Es sind immer die kleinen Dinge, die in der Erinnerung hängenbleiben. Wenn wir in diese Erinnerung eintauchen können, kommt die Vergangenheit wieder zum Leben.

 

Fotos können den inneren Bildern Ausdruck verleihen. Deswegen fotografieren wir - um der Erinnerung Form zu geben und sie teilbar zu machen. Die Fotos erlauben uns, in die Erinnerung einzutauchen;

sie öffnen andere verborgene Erinnerungen.

 

Erinnern wir uns an besondere Momente? Sicher. Und doch ist ein einzelner Moment, der keine Atmosphäre hat, nicht wertvoll für uns in der Erinnerung. Denn nur Momente, die für uns Gefühle transportieren, sind für uns wertvoll.

 

 

Als Fotograf ist es deshalb nicht mein Ziel, "alle besonderen Momente" für euch einzufangen. Seien wir ehrlich, ich könnte tausend Momentaufnahmen machen, und hätte trotzdem noch nicht alle besonderen Momente fotografiert. Wichtiger ist für mich, die Stimmung eurer Hochzeit einzufangen.

 

Dazu tauche ich mit euch in eure Hochzeit ein. Ich stehe neben euch und versuche, eure Hochzeit durch eure Augen zu sehen. Was ist für euch Besonders? Welche Szenen, Bilder werden sich euch einprägen? Natürlich kann ich das nicht zu 100% sagen (und das könnt ihr wahrscheinlich auch nicht im Vornherein), aber es sind oft nicht die offensichtlichen Dinge. Es sind Momente, wie wenn ihr zur Tür der Kirche hereinkommt. Es ist euer Kleid, das wunderschön auf dem Boden aufliegt. Alles zusammen ergibt eine ganz besondere Atmosphäre, die für euch die Essenz der Hochzeit ist. Ich möchte dieser Atmosphäre Form geben. Denn ich weiß, ihr möchtet eigentlich keine Fotos, ihr möchtet etwas viel wertvolleres: Erinnerungen. Zum Wiedererleben, zum Teilen, zum Vererben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0